Startseite
    Prosa
    Aufsätze
    Gedichte
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/brainhackernicelies

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Meine zehn absoluten Lieblingsbücher:

10. Herr der Ringe:

Gerüchteweiße der erste Fantasy-Roman überhaupt. (Was aber irgendwie nicht ganz stimmen kann, wenn "Der kleine Hobbit" doch davor geschrieben wurde... Trotzdem kann man dem Autor nur gratulieren. Zur besten Erfindung in der Geschichte der Menscheit.)

Ich denke mal, ich muss die Triologie jetzt nicht vorstellen, weil sie eh jeder kennt. Ich finde die Geschichte und die Fantasywesen (Elfen, Hobbits, Orks, usw.), sowie die vom Autor erschaffene Welt richtig cool.

Allerdings mag ich den altmodischen Schreibstil (also jedenfalls den der Übersetzung), die ermüdende, wie mMn. teilweise überflüssige Länge der Reise und die ein bisschen eintönig gestalteten Charaktäre nicht so gerne, weshalb dieses epische Werk nur auf Platz 10 landet.

Auf einer Lieblingsfilm-Liste würde es etwas weiter oben stehen.

9.Seelen:

Platz neuen widme ich traditionell den kitschigen Liebesromanen. Ihr könnt euch also glücklich schätzen, hier nicht Namen wie Twilight vorzufinden.

Das würde nämlich hier stehen, wenn ich nicht in letzter Zeit so viel darüber nachgedacht hätte, wie wenig Qualität und Spannung in dieser Serie eigentlich steckt.

"Seelen" ist von der selben Autorin und könnte VON DER QUALITÄT HER auch niemals Herr der Ringe übertrumpfen, ist mir persönlich aber wegen Stephenie Meyers Schreibstil lieber. Das war es auch, was ich an Twilight mochte. 

Im Gegensatz zur Vampirserie enthält "Seelen" aber Einiges an philosophischem Gedankengut, ob das jetzt von der Autorin beabsichtigt war oder nicht. Die Liebesgeschichten sind zudem viel romantischer und spannender, die Gesamtsituation und die Geschichte, die erzählt wird (Aliens besetzen die Körper nahezu aller Menschen und denken dabei auch noch, sie täten das Richtige...) sind interessanter.

8.Silber:

Die Geschichte der noch unvollendeten Triologie von Kerstin Gier ist jetzt nicht sooo toll, ABER: Sie ist originell, sympathische und authentische Protagonisten spielen mit und vor allem ist Kerstin Giers Humor schlichtweg GENIAL! Eines der besten deutschen Bücher zur Zeit!

7.:

Dieses Podest müssen sich meine allerliebsten Kinderbücher teilen (manche von ihnen lese ich immer noch gerne, wenn ich Zeit habe).

Es sind zu viele, um zu jedem einzelnen etwas zu sagen, also zähle ich sie einfach nur auf:

Die Chroniken von Narnia, Der goldene Kompass, Meisterdetektiv Kalle Blomquist, Momo, Ronja Räubertochter, Mio, mein Mio, Jim Knopf, Drachenreiter, Der schwarze Mond, Hier kommt Lola, Jenseits der Finsterbach-Brücke, Tintenherz, Der Wunschpunsch, Die halsüberkopfundkragen dramatischabenteuerliche KatAStropHenEXpedition der Alex Morningside (ja, dieses Buch heißt wirklich so) und Plötzlich Prinzessin.

Diese "Kinderbücher" heißen bei mir hauptsächlich deshalb so, weil ich sie von der ersten bis zur fünften Klasse mindestens hundert mal gelesen habe. Bzw. sie mir vorgelesen wurden (einen herzlichen Dank an dieser Stelle an meine Mum, die nicht nur für mich, sondern auch noch für meine 3 kleineren Geschwister bis heute unermüdlich Hörbuchsammlung spielt.)

6.Die Bestimmung:

Auf dieses Buch von Veronika Roth bin ich erst vor kurzem durch den gleichnamigen Kinofilm gekommen. Den Film fand ich einfach nur geil, das Buch ebenso. Zumindest den ersten Band. Der zweite ging auch noch, aber während dem dritten habe ich -fürs erste- mittendrin aufgehört zu lesen.

Grrr, ich hasse das, wenn der Anfang einer Serie super ist, die Fortsetzungen aber dann furchtbar enttäuschen.

5. Wie Monde so silbern:

Da die Serie, von der bisher zwei Bücher auf Deutsch und drei Bücher auf Englisch erschienen sind, auf Deutsch keinen Namen hat, benutze ich jetzt einfach den Namen des ersten Bandes.

Auf Englisch heißt die Reihe "The Lunar Chronicles". Und wie der Name schon sagt, spielt der Mond darin eine Rolle (Luna=Mond...). Aber welche genau müsst ihr selber lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Büchern ein en Teil seiner freien Zeit zu schenken, schon weil es mal was anderes ist.

4. Blutsschwestern:

Zu dieser eigentlich schon älteren Reihe ist ebenfalls eben erst der erste Kinofilm erschienen, den allerdings nicht viele gesehen haben. Und zurecht: Er hat die Fans der Bücher -wie mich- ziemlich enttäuscht. Jedenfalls die meisten Fans.

Das einzige Positive: Er hält sich einigermaßen an die Geschichte des ersten Bandes. Das Schlimmste an dem Film: Er ist nicht annähernd so witzig, authentisch (ich liebe dieses Wort) und spannend. Der symphatische Hauptcharakter, ein selbstbewusstes, humorvolles, wildes Mädchen, wurde kein bis(s)chen rübergebracht. Auch bewegend fand ich den Film nicht gerade.

Die Bücher waren bewegend, und das sogar, ohne dabei ins Emotionale abzugleiten. Man darf sich also, obwohl es eine Vampirserie ist, nicht auf eine Liebesgeschichte a la Twilight einstellen, wenn man dieses Buch aufschlägt. Sondern so ziemlich auf das Gegenteil davon.

3. Rubinrot:

Kerstin Gier hat ja schon einen Platz auf dieser Liste, jetzt bekommt sie mit ihrer berühmten "Edelstein-Triologie" sogar noch einen auf dem Ehrenpodest.

Obwohl man zum ersten Fantasy-Roman der Autorin eigentlich nur das sagen kann, was ich bei "Silber" schon erwähnt habe: Der GENIALE Humor, die GENIALEN Charaktäre und insgesamt die GENIALITÄT des Buches.

Aber die -auch hier ORIGENIALE- Haupthandlung finde ich in der "Edelstein-Triologie" spannender. Zudem gefallen mir die Orte des Geschehens besser. Ja, ich weiß, dass beide Male exakt die selbe Stadt gewählt wurde (London), aber sie hat in "Rubinrot" einen ganz anderen und, wie ich finde, schöneren Charakter. 

2.Tribute von Panem:

Tja. Ich brauche hierzu wohl kaum etwas sagen. Schließlich fehlt diese Serie nur selten auf einer Lieblingsbücherliste.

Als wir z.B. letztes Halbjahr eine neue Deutschlehrerin bekommen haben und bei der gegenseitigen Vorstellung unser Lieblingsbuch nennen sollten, sagten mit nur 2 Ausnahmen alle Jungen: "Die Tribute von Panem". Einer sagte: "Die Pute von Panem" und einer nannte ein Buch, das ich nicht kannte. Von den Mädchen, die nur 32 Prozent der Klasse ausmachen, gab ebenfalls die Hälfte "Die Tribute von Panem" als Lieblingsbuch an. Ich glaube, die meisten meiner Klassenkameraden haben, außerhalb der Schule, noch nicht mal ein anderes Buch zuende gelesen.

Auch die bis in die erste Reihe, sogar bis zu den Treppen hin gefüllten Kinosäle, in denen der zweite Film gespielt wurde, zeigen die Beliebtheit der Triologie deutlich. Und ich finde: das hat sie auch verdient!!!

1. Harry Potter:

Ja, ich oute mich als absoluter HP-Fan. Es gibt keine Bücherreihe, die ich öfter gelesen habe. Kaum ein Abend ist vergangen, an dem ich nicht mindestens ein paar Seiten Harry Potter gelesen habe.

Das liegt vor allem daran, dass, sobald ich in der Siebten langsam anfing, die Bücher langweilig zu finden, ich mit dem Lesen von englischen Büchern anfing. Den fünften Band hatte ich zum Spaß auch schon in der Sechsten auf Englisch durchgelesen, aber nicht viel verstanden. Doch jetzt, wo ich die Serie praktisch auswendig kannte, war das die perfekte Methode, sie für mich wieder spannender zu machen und gleichzeitig nebenher meine Englischnote um Einiges zu verbessern. Bis vor kurzem hätte ich zum Beispiel nie geglaubt, dass ich in einer mündlichen Prüfung je eine 1 haben könnte. Völlig egal, in welchem Fach. Tja, danke, Harry Potter!

 

Aber auch so sind die Bücher einfach... genau: GENIAL. Basta. Und wer  was anderes behauptet, der... Naja, der hat halt eine andere Meinung.

In diesem Sinne: Tschüss und bis weiß-ich-nicht-wann.

 

5.8.14 19:56
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


phantomrabbit / Website (5.8.14 20:27)
Abgesehen von drei Plätzen oder so habe ich auch alle Reihen gelesen. Und kann mich dir nur anschließen. Sie sind wirklich gut.


BrainhackerNicelies (5.8.14 22:06)
Freut mich zu hören, dass es außer mir noch Leute mit gutem Geschmack gibt!
Welche kennst du denn nicht?
Und kannst du mir zufällig irgendwelche Bücher empfehlen? Ich weiß nämlich langsam echt nicht mehr, was ich noch lesen soll.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung